Warum lesbische Beziehungen besser sind

Bist du in einer lesbischen Beziehung und denkst, dass sie sich solider und gesünder anfühlt als alles, was du bisher erlebt hast? Da könnte etwas Wahres dran sein.

Im Jahr 2017 fand eine Studie von Francisco Perales und Janeen Baxter von der University of Queensland heraus, dass gleichgeschlechtliche Paare glücklichere Beziehungen führen als heterosexuelle Paare.

Die Studie ergab auch, dass bisexuelle Menschen in ihrem Liebesleben am unglücklichsten zu sein scheinen.

Es ist eine unausgesprochene Wahrheit, dass sich queere Frauen die miteinander ausgehen gehen, auf eine ganz besondere Art und Weise verstehen, von der heterosexuelle Frauen und Männer nur träumen können.

Aber was ist es, das lesbische Beziehungen besser macht? Was haben Lesben, was heterosexuelle Paare nicht haben? Und was sind einige Vorteile von homosexuellen Paaren? Das alles erfährst du in diesem Artikel.

zwei illustrierte lesbische Frauen, die sich gegenseitig in die Augen schauen

Vorteile einer Beziehung mit einer anderen Frau

Beziehungen zwischen Frauen, egal welcher Art, sind komplex, besonders und einfach wunderbar. Wir kennen die engsten Freundschaften, Familienbeziehungen oder leidenschaftlichen Rivalitäten aus einer Vielzahl von Medien, die sich auf Frauen konzentrieren.

Aber die Liebe zwischen zwei weiblichen Individuen?

Das ist eine andere Ebene von besonders und fabelhaft. Und hier sind einige Gründe und Beweise dafür.

Forschung & Erkenntnisse von A. Kurdek

Im Jahr 1993 veröffentlichte A. Kurdek einen Artikel im Journal of Marriage and Family, der heterosexuelle und gleichgeschlechtliche Beziehungen untersuchte, um zu verstehen, ob sich LGBT-Beziehungen von ihren heterosexuellen Gegenstücken unterscheiden.

Unsere Beziehungsexpertin Lauren Aadland fasst die Ergebnisse zusammen:

Kurdek fand heraus, dass es keinen großen Unterschied zwischen den Dynamiken von Beziehungen basierend auf der sexuellen Orientierung gibt. Im Allgemeinen folgen alle Arten von Paaren den traditionellen Hochs und Tiefs, obwohl LGBT-Paare mit zusätzlichen gesellschaftlichen Herausforderungen konfrontiert waren.

Es gab jedoch etwas Wichtiges zu beachten. Schwule und lesbische Paare teilten sich die Aufgaben im Haushalt viel fairer, und lesbische Partner teilten sich die Arbeit fast gleichmäßig. Das mag wie eine Kleinigkeit erscheinen, aber schauen wir uns die Auswirkungen davon an.

Stadien der lesbischen Beziehung

Lesbischen Beziehungen wird nachgesagt, dass sie viel schneller verlaufen. Ein Date, und du hast das Gefühl, dass du zusammenziehen willst (und manche tun das sogar schon nach kurzer Zeit).

Vielleicht liegt es an der sofortigen emotionalen und körperlichen Bindung, an der emotionalen Verfügbarkeit, die häufiger vorkommt, oder daran, dass Frauen schneller sesshaft werden, aber es scheint so, als ob es eine viel höhere Investition erfordert, damit es mit dem Ehepartner funktioniert.

Zu wissen, dass ihr beide nach nur wenigen Dates eine gemeinsame Zukunft vor euch habt, baut Vertrauen und Nähe auf.

Natürlich werdet ihr auch durch die 7 Phasen des Datings gehen, aber Spielchen sind nicht so üblich wie bei Hetero-Datern, was dazu führen kann, dass der Dating-Prozess zwischen homosexuellen Frauen viel angenehmer ist.

Vektorgrafik von zwei Frauen, die auf einem Teppich sitzen und Wein trinken, während eine von ihnen Gitarre spielt

Natürliche Fürsorger

Die Biologie hat uns zu natürlichen Versorgern gemacht. Deine Partnerin kümmert sich um dein Wohlbefinden genauso wie du dich um ihres.

Es sind die kleinen Dinge wie dich zuzudecken, wenn du auf dem Sofa eingeschlafen bist oder dir eine Suppe zu kochen, wenn du krank bist, die dir das Gefühl von Sicherheit und Schutz in eurer Beziehung geben.

Wenn ihr euch beide umeinander kümmert, gibt es viel weniger Ungleichgewicht von Geben und Nehmen, als es in reinen Beziehungen der Fall sein kann.

Umgang mit Konflikten

In einer 12-jährigen Längsschnittstudie, die im Journal of Homosexuality veröffentlicht wurde, fanden Julie und John Gottman PhD et al. heraus, dass schwule Paare, lesbische Frauen und heterosexuelle Paare auf ganz unterschiedliche Weise mit Konflikten umgehen.

Die Gotmanns fanden heraus, dass schwule Männer und lesbische Paare positiver sind, wenn sie einen Konfliktpunkt mit ihren Partnern zur Sprache bringen und darauf reagieren. LGBTQ+ Paare setzen bei Konflikten eher Humor und Zuneigung ein als kontrollierende und emotional manipulierende Taktiken, was zu einer verbesserten psychischen Gesundheit der einzelnen Partner und insgesamt zu einer höheren Beziehungszufriedenheit führt.

Sie sind auch eher in der Lage, nach einer Meinungsverschiedenheit positiv zu bleiben. Das bedeutet, dass man sagen kann, dass gleichgeschlechtliche Paare fairer mit Konflikten umgehen. Auch ein Machtgleichgewicht scheint von herausragender Bedeutung zu sein.

Den eigenen Körper besser kennen & die „Orgasmuslücke“

Um das Offensichtliche auszusprechen: Wenn du eine Cis-Lesbe bist, wirst du wissen, was sich gut anfühlt und was nicht. Wenn ihr beide cis seid, werdet ihr feststellen, dass der Sex in eurer Beziehung sehr erfüllend ist.

Aber auch wenn eine von euch keine Cis-Frau ist wirst du das Gefühl haben, dass es einfacher ist über Sex zu reden und dass deine Partnerin offener und verständnisvoller ist, als du es von anderen erwarten würdest.

Außerdem hat eine Studie von Garcia, Lloyd, Wallen und Fisher aus dem Jahr 2014 ergeben, dass Lesben mehr Orgasmen haben als heterosexuelle Frauen, die sich daten. Sie nannten dieses Phänomen die „Orgasmuslücke“.

Die Forscher fanden heraus, dass lesbische Frauen aufgrund der längeren Dauer des Aktes und des Vorspiels ein höheres Maß an Erregung beim Sex erreichen. Daher erreichen sie mit größerer Wahrscheinlichkeit als heterosexuelle Frauen einen Höhepunkt.

Es versteht sich von selbst, dass Kommunikation das A und O für ein gutes Sexualleben ist. Und Tatsache ist, dass sich Frauen und weiblich-identifizierende Personen wohler fühlen, wenn sie mit einer queeren Partnerin über ihre Turn-Ons und Turn-Offs sprechen, als es bei Hetero-Dates der Fall ist.

Kein Geschlechterdruck

Obwohl sich die gesellschaftlichen Erwartungen ändern, spüren heterosexuelle Frauen immer noch den Druck in ihre traditionelle Geschlechterrolle in einer heterosexuellen Ehe zu passen. Von ihnen wird erwartet, dass sie heiraten, schwanger werden und am Ende diejenige sind, die für die Kinderbetreuung verantwortlich ist.

Obwohl dies nicht für alle heterosexuelle Paare gilt und viele einen moderneren Ansatz für Geschlechterrollen wählen, gibt es weitaus weniger Bedenken für lesbische und schwule Menschen.

Es gibt vielleicht weniger oder zumindest weniger konfliktreiche Diskussionen darüber, wer für die Kinderbetreuung verantwortlich ist und wer weiter arbeitet.

Natürlich bringt das lesbische Dating und der Aufbau einer gemeinsamen Zukunft seine eigenen Schwierigkeiten mit sich, über die du weiter unten lesen kannst.

Die Höhen und Tiefen des Queer-Daseins verstehen

Als Teil eines LGBTQ+ Paares wirst du verstehen, welche Schwierigkeiten mit dem Queer-Sein einhergehen.

Sei es das Coming-out, die Familiengründung oder die Akzeptanz in verschiedenen Lebensbereichen – du wirst wissen, was andere Frauen der Community durchmachen, weil du es vielleicht selbst erlebt hast.

Das Gute ist jedoch, dass ihr zusammenhaltet, wenn eine von euch den Tiefpunkt erreicht und dass ihr die aufbauenden Momente miteinander feiert.

Es gibt wahrscheinlich nichts, was mehr Vertrauen und Empathie hervorruft, als Erfahrungen, eine ähnliche Vergangenheit und manchmal sogar Traumata gemeinsam zu teilen.

Illustration von zwei jungen Frauen, die sich küssen

Häufige Probleme im lesbischen Dating

So toll Beziehungen auch sein mögen, es wird hier und da einige Konfliktpunkte geben. Hier sind ein paar schwierige Dinge, mit denen Frauen im lesbischen Dating oft konfrontiert werden. Wenn du jedoch die richtige Partnernin für dich gefunden hast, wird es kein Problem sein, diese zu lösen.

Die feine Linie zwischen Freunden und Liebhabern

Es kann schwer zu sagen sein, ob sie auf dich steht oder nur freundlich ist. Besonders wenn du sie in einem Umfeld von Freunden kennenlernst, ist es schwierig zu erkennen, ob sie nur nett ist oder mit dir flirtet.

Du musst deiner Intention vertrauen, um herauszufinden, ob mehr zwischen euch ist, aber hier sind einige Signale, die andeuten könnten, dass sie dich ein wenig interessanter findet als die anderen Frauen um sie herum:

  • sie findet einen Weg, bei jeder möglichen Gelegenheit mit dir zu reden
  • sie mimt deine Gesten und Handlungen
  • sie versucht, eine Ausrede zu finden, um mit dir allein zu sein

Annahmen von anderen Menschen

Während du dich vielleicht völlig wohl damit fühlst, dich von den traditionellen Geschlechterrollen und -erwartungen zu entfernen, könnten heterosexuelle und weniger gebildete Menschen von deiner sexuellen Orientierung verwirrt sein.

Du wirst vielleicht auf Menschen treffen, die dir Fragen stellen wie: „Aber wer von euch ist der Mann?“

Glücklicherweise ist ihr mangelndes Verständnis nicht dein Problem oder das deines Partners und sollte eure Beziehung nicht beeinträchtigen. Trotzdem kann es nervenaufreibend sein, mit diesen Kommentaren umzugehen.

Geplante Elternschaft

Wenn du mit deinem Partner schon einige Jahre glücklich zusammen bist, könnte der Wunsch aufkommen, gemeinsam ein Kind großzuziehen.

Dabei hast du grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Adoption oder künstliche Befruchtung.

Während es für verheiratete Paare im Allgemeinen vielleicht nicht die einfachste Sache ist, ein Kind zu adoptieren, sind Adoptionen für gleichgeschlechtliche Paare weitaus komplizierter. Die gleichgeschlechtliche Ehe mag akzeptiert sein, aber das Adoptionsrecht ist nicht an dem Punkt, wo es sein sollte.

Vektorgrafik von zwei Müttern und ihrem Kind, die auf einem Sofa sitzen, während ihre Katze auf dem Teppich liegt

Der Prozess, einer Institution ständig zu beweisen, dass man sich genauso gut um ein Kind kümmern und es lieben kann wie Hetero-Paare, ist kräftezehrend und kann einem viele Enttäuschungen und Ärger einbringen.

Künstliche Befruchtung oder In-vitro-Fertilisation mag auf den ersten Blick weniger kompliziert erscheinen. Und wenn du und deine Freundin in Sachen Mutterschaft auf einer Wellenlänge liegen, ist es das wahrscheinlich auch. Aber die Entscheidung, wer das Baby austragen soll, oder die Entscheidung, welches Verfahren angewendet wird, könnte für Gesprächsstoff zwischen euch sorgen.

Dinge überstürzen

Während das Klischee, dass Lesben sich in die Liebe und Beziehungen stürzen, einen gewissen Wahrheitsgehalt hat, ist es nicht unbedingt gesund für jeden Einzelnen, schon nach ein paar Dates die Hochzeitsglocken zu hören.

Je nach eurem Bindungsstil kann für einen von euch ein gewisser Druck aufgebaut werden. An dem einen oder anderen Punkt hast du vielleicht das Gefühl, dass es zu viel und zu schnell geht. Bevor du dich jedoch entscheidest, dich wieder in dein Schneckenhaus der Einsamkeit zu verkriechen, sprich es aus und entschleunige die Dinge.

Auch wenn es für einen Moment weh tut, ist es manchmal das Beste, einen Schritt zurückzutreten und dein Tempo zu finden, um eine solide und gesunde Beziehung aufzubauen.

zwei weibliche Bräute Vektorgrafik

Die üblichen Herausforderungen beim Dating

Soll ich ihr zuerst eine SMS schreiben? Wie viele Tage sollte ich warten, bis ich sie anrufe? Habe ich zu viel erzählt? Habe ich mich komisch verhalten? Wird sie mich ignorieren?

Dating ist genauso schwierig wie aufregend, unabhängig von deiner Sexualität oder deinem Geschlecht.

Es kann sein, dass du an deinem Selbstvertrauen zweifelst, besonders wenn du schon ein paar Mal abgelehnt wurdest. Aber bedenke, dass es völlig normal ist, beim Dating Enttäuschungen und Unsicherheiten zu erleben.

Zu lernen, wie man sich zurechtfindet und einen Rhythmus mit deiner Wunschpartnerin zu finden, ist wichtig, aber braucht Zeit.

Wie du deine lesbische Beziehung zu einer glücklichen machst

Der Schlüssel ist, immer offen und ehrlich zu kommunizieren. Wenn dich etwas stört oder du dich in bestimmten Situationen nicht wohlfühlst, sprich mit deiner Partnerin darüber. In gesunden Beziehungen gibt es keinen Platz für unterdrückte Aggressionen und heruntergeschluckte Wut.

Glaube uns, wenn du die Emotion zu lange in dir ansammelst, wirst du am Ende explodieren. Und das wird nicht schön sein.

Denke daran, dass Streit normal und notwendig ist. Auch wenn es dich in eine seltsame Lage bringt zu streiten, einen fairen Weg zu finden um eine gemeinsame Basis aufzubauen ist wunderbar und wird schließlich eine noch stärkere Bindung zwischen dir und deinem Partner schaffen.

Respektiere die Grenzen des anderen. Lerne, was für dich und deinen Partner in Ordnung ist und was nicht akzeptabel ist. Jeder Mensch hat ein Tabu. Wenn du die Beziehung stabil und gesund halten willst, solltest du auf die Signale reagieren und deiner Partnerin (und dir selbst) den notwendigen Raum geben.

Jeder braucht von Zeit zu Zeit ein wenig Raum zum Atmen. Das bedeutet nicht, dass sie nicht mit dir zusammen sein wollen, es bedeutet nur, dass sie versuchen, auch mit sich selbst eine gute Beziehung aufzubauen und diese zu erhalten.

Nimm dir Zeit für ein Date. Auch wenn ihr schon seit Jahren in einer Beziehung seid, geht ab und zu mal essen oder ins Kino, oder macht etwas Ausgefalleneres und Abenteuerliches wie Klettern oder Tanzkurse, um der Routine entgegenzuwirken.

Zeit miteinander zu verbringen wird den Funken zwischen euch beiden wieder entfachen.

Tritt der lesbischen Community auf LGBTQIA+-Dating-Apps bei

Du hast dein perfektes Match noch nicht gefunden?

Zum Glück haben die meisten der heute beliebten Dating-Apps genügend Optionen für lesbisches, schwules und queeres Dating.

Hier sind einige der Dating-Apps, die in der lesbischen Community sehr beliebt sind:

  • Bumble
  • HER
  • OkCupid
  • Hinge
  • Tinder

Die meisten dieser Apps, die sich an lesbische Frauen richten, sind nicht nur eine tolle Möglichkeit, um Flirts und Liebe zu finden, sondern auch ein exzellenter Ort, um Kontakte in der LGBTQIA+ Community zu knüpfen. Sie fungieren oft als Dating-Guides und LGBTQ+ News oder soziale Netzwerke.

Wenn du deine Chancen erhöhen willst, die Eine für dich zu finden, kannst du einem oder sogar mehreren Communities beitreten und einfach sehen, was der Dating-Pool zu bieten hat.

[wpseo_breadcrumb]