Anzeichen, dass du dich in einer toxischen Beziehung befindest

Wenn du diesen Artikel angeklickt hast, dann stehen die Chancen gut, dass du bereits ein paar Zweifel an deiner Beziehung hast, die sich anfangen zu häufen.

Wenn wir uns für ein Date verabreden ist unser Ziel normalerweise eine aufbauende und gesunde Beziehung in einer seriöse Partnerschaft zu finden.

Während toxische Beziehungen nicht etwas sind, wonach wir bewusst suchen, sind sie etwas, das – aufgrund von Überzeugungen, mangelndem Wissen oder der Vergangenheit – unser Unterbewusstsein automatisch anziehen kann.

So oder so, toxische Beziehungen sollten nicht toleriert werden. Es ist nicht deine Aufgabe zu versuchen, jemanden zu retten, während du entwürdigendes und inakzeptables Verhalten ertragen musst.

Was ist eine toxische Beziehung?

Eine toxische Beziehung kann als eine Partnerschaft mit jemandem identifiziert werden, der dich oder dein Wohlbefinden nicht unterstützt. Toxische Beziehungen sind oft sprunghaft, haben missbräuchliche Tendenzen und beinhalten Drama, extrem negatives Verhalten und Teufelskreise. Wir denken bei toxischen Beziehungen oft, dass sie nur auf Romantik ausgerichtet sind.

Doch toxische Beziehungen gibt es auch zwischen Freunden, Familie und Arbeitskollegen und im Grunde genommen mit jeder potenziellen Person, mit der du in Beziehung stehst.

Ein weiterer Schlüssel, um eine toxische Beziehung zu identifizieren, ist ihre süchtig machende Anziehungskraft. Seltsamerweise fühlen sich die meisten Menschen, die in toxische Beziehungen verwickelt sind oder sich zu diesen hingezogen fühlen, oft so, als ob sie gefangen sind oder nicht weg können.

Weinende Frau

Der Rausch des Dramas wird mit dem Gefühl gebraucht und gewollt zu werden verwechselt. Opfer von toxischen Beziehungen neigen dazu, immer wieder zurückzukehren, in der Hoffnung auf Bestätigung oder den Wunsch, die andere Person zu retten.

In extremen Fällen, wie dem Stockholm-Syndrom, glauben manche Menschen, dass ihr Täter ihr verkleideter Retter ist und verwechseln toxisches mit liebevollem Verhalten.

Die Anzeichen, dass du in einer toxischen Beziehung bist

Eine toxische Beziehung frühzeitig zu erkennen, gibt dir die beste Chance, Grenzen zu setzen und zum richtigen Zeitpunkt auszusteigen. Meistens sind Menschen in einer toxischen Beziehung gefangen, ohne es zu merken.

Und erst wenn es zur Trennung kommt oder eine Intervention erfolgt, erkennen sie die Realität die sich hinter dieser Art von Beziehung verbirgt.

Wenn du dich auf die Gefühle konzentrierst, die du für jemanden empfindest oder auf sein Potential, anstatt auf die Realität und die Art und Weise, wie er dich behandelt, kannst du dich leicht in einer falschen Realität verlieren – was für eine Art von Person oder Beziehung du in Wirklichkeit führst.

Hier sind einige klare Anzeichen dafür, dass du in einer toxischen Beziehung bist:

Volatilität

Toxischen Beziehungen fehlt es an Stabilität, da eine Person die Beziehung kontrolliert und die andere Person darauf reagiert. Diese Beziehungen beinhalten eine konstante Push-Pull-Dynamik, jede Menge Drama und extremes Verhalten.

Mangel an Frieden oder Fortschritt

In toxischen Beziehungen gibt es einen Mangel an Frieden aufgrund der Unbeständigkeit und des Konflikts – sowohl innerlich als auch äußerlich. Es gibt keinen Fortschritt, die Beziehung stagniert in der Regel oder verschlechtert sich weiter, was zu Teufelskreisen führt.

Kontrollierendes Verhalten

In den meisten Fällen von toxischen Beziehungen kontrolliert eine Person die andere. Mit ihren Worten oder Handlungen versucht die kontrollierende Person die andere Person zu diktieren und eine Reaktion von ihr zu erhalten, die ihr wiederum ein Gefühl von Macht verleiht.

Frau in einer gewalttätigen Beziehung

Gaslighting

Gaslighting ist eine Art von giftigem Verhalten bei dem eine Person versucht, die andere in dem Glauben zu lassen, dass sie der Täter ist. Dieses verhalten zielt darauf ab, die Identität und den Charakter anzugreifen. Im Gegenzug gibt sich der wirkliche Täter als Opfer aus und benutzt dann diese „Rolle“, die er für sich selbst geschaffen hat, um die andere Person zu manipulieren.

Missbrauch jeglicher Art

Jede Art von missbräuchlichem Verhalten ist toxisch, egal unter welchen Umständen. Ob es sich um emotionale Erpressung, verbale Beleidigungen, körperliche oder sexuelle Übergriffe oder mentale Erniedrigung handelt, nichts davon ist gerechtfertigt oder akzeptabel.

Fehlende Grenzen

Fehlende Grenzen sind normalerweise der Grund, warum es zu toxischen Beziehungen kommt. In den meisten Fällen kommen eine beherrschende und eine untergebene Person zusammen. Die untergebene Person kämpft oft damit, nein zu sagen und hat das Bedürfnis, es allen recht zu machen, weshalb sich die beherrschende Person zu ihr hingezogen fühlt.

Ständige Angst

Eine gesunde Beziehung ist eine, in der du dich sicher und frei fühlst. Eine toxische Beziehung kann daher dadurch identifiziert werden, dass sie Angst und Furcht beinhaltet und nährt.

Ständige Rechtfertigung

Toxische Beziehungen beinhalten nicht immer Missbrauch oder extremes Verhalten.

Man kann sie auch daran erkennen, dass eine Person ständig den Zustand ihrer negativen Beziehung oder das schlechte Verhalten der anderen Person rechtfertigt. Diese Person versucht, andere und sich selbst davon zu überzeugen, dass die Dinge in Ordnung sind und sich auf dem Weg der Besserung befinden – und das nur weil sie so viel für die andere Person empfindet.

Narzissmus

Wenn eine Beziehung Narzissmus oder narzisstisches Verhalten beinhaltet, kann sie sofort als toxisch identifiziert werden.

Narzisstisches Verhalten bedeutet, dass eine Person darauf abzielt die andere durch Manipulation, Täuschung, Gaslighting und ihr eigenes Ego zu kontrollieren. Das Opfer hat ständig das Gefühl, dass es sich die Liebe der anderen Person verdienen muss oder dass nichts was sie tut genug ist.

Du bist dir unsicher, welche Beziehungsangewohnheiten in Wirklichkeit Warnsignale für eine toxische Beziehung sind? Unsere Beziehungspädagogin und Dating-Expertin gibt dir hilfreiche Tipps und Tricks!

Die Psychologie hinter einer toxischen Beziehung

Wir werden nicht mit toxischem Verhalten oder dem Wunsch, es auszuleben, geboren, also warum finden wir uns in Zyklen toxischer Beziehungen wieder?

Die Antwort ist einfach – wir lernen dieses negative Verhalten durch unsere Erziehung. Was wir als Kind und junger Erwachsener erleben, beeinflusst unsere neurologischen Bahnen, die dann unsere Gewohnheiten und Überzeugungen formen – die wiederum unsere Handlungen und Entscheidungen erzeugen.

Opfer von missbräuchlichen Elternhäusern finden sich oft in Situationen wieder, in denen sie Missbrauch in ihren eigenen Beziehungen als Erwachsener wiederholen, oder ihn in der Partnerschaft anziehen.

Unser Gehirn versucht immer, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen oder zieht das an, was ihm vertraut ist – auch wenn es nicht gut für uns ist. Wenn jemand ein geringes Maß an Selbstbewusstsein hat, gepaart mit mangelnder Bildung und fehlender Verantwortlichkeit, dann ist es wahrscheinlich, dass er toxisches Verhalten produziert oder in einer toxischen Beziehung ist.

Frau tröstet Freundin die sich in einer toxischen Beziehung befindet

Wie man eine toxische Beziehung beendet

Eine toxische Beziehung zu beenden ist leichter gesagt als getan. Sobald du erkannt hast, dass du dich in einer solchen befindest, sollte das einzige Ziel sein, sie zu verlassen – nicht zu versuchen, die toxische Beziehung oder Person zu korrigieren.

Es ist an der Zeit, deine emotionale Intelligenz und Reife einzuschalten, damit du weiteren Schmerz und Missbrauch vermeiden kannst.

Wie leicht oder schwer es ist, eine toxische Beziehung zu verlassen, hängt von ein paar Faktoren ab:

  • Die Art der Beziehung, die ihr führt – ob ihr verheiratet seid, Kinder habt, einander rechtlich verpflichtet seid oder sogar verwandt. Es müssen bestimmte Schritte eingehalten werden, um sich von jemandem zu trennen, mit dem man rechtlich verpflichtet ist.
  • Die Umstände – ob ihr zusammen lebt oder ob du finanziell auf diese Person angewiesen bist. Dies schließt die Familie oder einen Chef ein, der sich toxisch verhält.
  • Deine emotionale Kapazität – wie du in der Lage bist, mit Veränderungen umzugehen und deine Disziplin, klare Grenzen zu setzen. Dies beinhaltet auch deine Überzeugungen bezüglich der Person, der Beziehung und deinen Werten.
  • Das Timing – Deine Fähigkeit eine Beziehung zu beenden kann beeinflusst werden, wenn du durch ein Ereignis oder eine Beziehung verpflichtet bist, die durch Zeit diktiert wird. In den meisten Fällen kann man jedoch anfangen, klare Grenzen zu einer toxischen Person setzen, bis man in der Lage ist, sie zu einem geeigneten Zeitpunkt komplett zu verlassen.
  • Grad der Unterstützung und Verantwortlichkeit – Opfer von toxischen Beziehungen, die sich mit Personen umgeben die sie unterstützen oder zur Rechenschaft ziehen, haben oft eine höhere Chance, sich zu befreien und weiterzuziehen. Familie, Freunde oder ein professioneller Berater können in die Situation eingreifen und dich zur Verantwortung ziehen.

Hilfreiche Ressourcen und wie man sie findet / was man wissen sollte

In fast allen Fällen ist es das Beste, sich Hilfe zu holen und sich darüber zu informieren, wie man eine toxische Beziehung erfolgreich beenden kann.

Das erste, was du tun solltest, ist Grenzen zu setzen. Dies sollte sowohl verbal als auch körperlich geschehen. Zu wissen, wie man mit Konflikten und Auseinandersetzungen in einer Beziehung umgeht, bedeutet, dass du in der Lage bist, die Kontrolle zu behalten und deine Grenzen zu kommunizieren.

Wenn du während eines Konflikts ruhig und besonnen bleibst, oder dich ganz aus dem Konflikt heraushältst, kannst du rational statt emotional reagieren.

Denke daran, dass toxische Menschen eine hochemotionale und extreme Reaktion von ihren Opfern erwarten.

Wenn du jemand bist, der damit kämpft, Grenzen durchzusetzen, dann suche nach professioneller Hilfe. Je nach Schweregrad deiner Beziehung kannst du eine örtliche Beratungsstelle oder ein Zentrum für Opfer von Missbrauch aufsuchen.

Das Lesen von Büchern oder das Anschauen von relevanten YouTube-Videos kann dir helfen, dich zu motivieren und darüber aufzuklären, wie du eine toxische Beziehung beenden kannst – aber verlasse dich nicht allein darauf.

Eine gute Strategie und eine Person, die dich zur Rechenschaft zieht, ist die beste Lösung, um eine toxische Beziehung beenden zu können. Denn oft ist es zu einfach, jemandem eine zweite Chance zu geben oder ihm zu glauben, dass sich die Dinge ändern werden.

Zu guter Letzt ist ein weiterer Schlüssel, konsequent bei dem zu sein, was während dieses Prozesses getan werden muss – und dich nicht nur darauf zu konzentrieren, wie du dich fühlst. Eine toxische Beziehung zu verlassen bedeutet nicht, dass du aufhörst, Gefühle für diese Person zu haben, aber diese Gefühle sind kein Zeichen dafür, dass du in der Beziehung bleiben und es weiter versuchen solltest.

[wpseo_breadcrumb]