Optionen für Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung auf Dating Apps

Laut der „Business of Apps“-Seite wurden Dating-Apps im Jahr 2020 weltweit von 270 Millionen Nutzer genutzt. Das zeigt klar, dass Online-Dating einen signifikanten Einfluss auf die Partnersuche hat. Bei so vielen Nutzern gibt es eine große Vielfalt an Menschen mit unterschiedlichen Ethnien, Glaubensrichtungen, Geschlechtsidentitäten und sexuellen Orientierungen.

Für Transgender und andere Mitglieder der LGBTQ+ Community besteht die Sorge, dass sie nicht die Möglichkeit haben, ihr authentisches Selbst auf ihren Profilen zu zeigen.

Wenn eine Dating-App keine inklusive Auswahl an Optionen zur Geschlechtsidentität anbietet, kann es für eine Trans*Person schwierig oder sogar unmöglich sein, ihre Identität potenziellen Matches zu kommunizieren – noch bevor sie beginnen zu chatten und eine Beziehung aufzubauen. Es ist außerdem wichtig, sich genauestens über die Bedeutung und Definitionen der verschiedenen Begriffe im Zusammenhang mit der Geschlechtsidentität zu informieren, um die richtige Wahl zu treffen.

In diesem Artikel teilen wir unsere Empfehlungen für die inklusivsten Dating-Apps und erklären, was jede von ihnen nicht nur LGBTQ+ freundlich, sondern auch auf ihre eigene Art und Weise einzigartig macht.

geschlechtsspezifische Wörter

Die inklusivsten Dating-Apps für Transgender und nicht-binäre Personen

Wenn du auf der Suche nach Apps mit den besten Identitätsoptionen für Transgender und nicht-binäre Personen bist, schau dir die folgende Liste unserer Empfehlungen an:

Wenn du in einer Trans-Cis-Beziehung bist, erfährst du hier, wie du diese zum Funktionieren bringst und mögliche Herausforderungen meistern kannst.

  • Tinder: Tinder ist wohl eine der bekanntesten Dating-Apps weltweit und hat in den letzten Jahren an der Verbesserung seiner Inklusivitätsoptionen gearbeitet. Im „Ich bin“-Bereich unter den „Mehr“-Optionen kannst du jetzt deine eigene Geschlechtsidentität eingeben, anstatt aus einer vorgegebenen Liste auszuwählen.
    Die Optionen zur sexuellen Orientierung auf Tinder sind ziemlich inklusiv und beinhalten Sexualitäten wie asexuell und queer. Deine eigene Option kannst du jedoch nicht eingeben und musst stattdessen aus der vorgegebenen Liste wählen, die auf der App bereitgestellt wird.
  • Bumble: Diese Dating-App ist Tinder sehr ähnlich. Es gibt eine vorgefertigte Liste von Geschlechtsidentitäten, aus der du wählen kannst, aber es gibt auch die Option, deine eigene in den Bereich „eine andere Option vorschlagen“ am Ende der Liste einzutragen. Du hast auch die Möglichkeit zu wählen, ob du deine Geschlechtsidentität öffentlich auf deinem Profil anzeigen lassen willst oder nicht.
  • OkCupid: Diese App behauptet, die erste Dating-App zu sein, die ihren Nutzern die Option bietet, ihre Pronomen anzuzeigen. OkCupid bietet 22 Optionen für die Geschlechtsidentität und 12 für die sexuelle Orientierung, lässt dich aber nicht deine eigene Option eingeben.
    Eine einzigartige Funktion dieser App ist die Option, einige Fragen zu Geschlecht und Sexualität zu beantworten, die öffentlich auf deinem Profil erscheinen. Einige Beispiele sind: „Wann hast du dich geoutet?“ und „Sind Gender- und Sexualitätsetiketten wichtig für dich?“.
  • Hinge: Hinge ist eine weitere Dating-App, die es dir erlaubt, deine eigene Geschlechtsidentität einzugeben und zu wählen, ob sie auf deinem Profil für andere Nutzer sichtbar sein soll oder nicht. Eine Besonderheit bei Hinge ist, dass du auswählen kannst, wer dein Profil sehen kann.
    Zum Beispiel kannst du wählen, ob die andere Person nach einem Mann oder einer Frau sucht. Hinge gibt zu, dass diese Option derzeit nicht alle Geschlechter einschließt – aber es ist ein interessantes Feature.

Alle diese Dating-Apps sind für iOS und Android verfügbar, und alle außer Hinge sind außerdem auf dem Desktop verfügbar.

Gruppe von Menschen, die für die Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen demonstrieren

Tinder’s Optionen zur Geschlechtsidentität

Tinder bietet das „Weitere Geschlechter“-Feature seit Juli 2020 an. Dieses Feature wurde zuerst 2017 in Teilen Europas und 2018 in Australien getestet. Tinder behauptet, dass eine Zusammenarbeit mit Organisationen wie GLAAD stattfand, um eine inklusive Atmosphäre für Trans*Person zu schaffen.

Wie bereits erwähnt, erlaubt diese Funktion den Nutzern, ihre eigene Geschlechtsidentität einzugeben, ohne auf eine Liste beschränkt zu sein, die von der App bereitgestellt wird.

Nutzer haben auch die Möglichkeit, in den Suchergebnissen angezeigt zu werden, die ihre Geschlechtsidentität am besten widerspiegeln, sowie ihre Identität in ihrem Profil anzuzeigen.

Bumble’s Optionen für Geschlecht und Sexualität

Bumble’s Optionen für die Geschlechtsidentität funktionieren sehr ähnlich wie die von Tinder, wo du die Möglichkeit hast, deine eigene Identität einzugeben. Bumble stellt ebenfalls eine umfangreiche Liste von Geschlechtern zur Auswahl, die Genderqueer und Two Spirit einschließt.

Allerdings gibt es keine Option, ein Sexualitätslabel zu wählen, das auf deinem Profil angezeigt wird. Die einzige verfügbare Option ist, ob du den Nutzern, die nach Männern oder Frauen suchen, angezeigt werden möchtest – was nicht so inklusiv ist wie bei anderen Dating-Apps.

Bumble wurde mit einem Nachrichtensystem entwickelt, bei dem eine Person, die sich als Frau identifiziert, ihrem Partner zuerst eine Nachricht schicken kann – was vielleicht der Grund dafür ist, dass Bumble nicht so inklusiv ist wie andere Apps.

Transgender-Symbole auf Bumble

Wenn du dich als Transgender identifizierst und dies auf deinem Bumble-Profil anzeigst, wird ein Tag mit dem entsprechenden Symbol zwischen anderen Tags wie deiner Größe oder deinem Sternzeichen eingefügt.

Diese Funktion kann für Menschen nützlich sein, die sich damit wohlfühlen, offener mit ihrer Geschlechtsidentität umzugehen und diese für potentielle Matches sichtbarer machen wollen. Da das Symbol neben anderen bemerkenswerten Informationen über dich angezeigt wird, ist es schwer zu übersehen, wenn ein anderer Nutzer sich entscheidet, einen Blick auf dein Profil zu werfen.

Bumble oder Tinder – welche App passt besser zu dir? Wir haben den ultimativen Dating-App-Vergleich der beiden Marktführer gemacht!

OkCupid’s Optionen zur Geschlechtsidentität

OkCupid ist eine der Dating-Apps, die keine Option anbietet, deine eigene Geschlechtsidentität einzugeben – was sind also die Optionen, die angeboten werden?

Dies ist eine Liste der 22 angebotenen Geschlechter:

  • Agender, Androgyn, Bigender, cis-Mann, cis-Frau, Genderfluid, Genderqueer, Gender Nonkonform, Hijra, Intersex, Mann, Non-binary, Pangender, Transfeminin, Transgender, Transmann, Transmännlich, Transsexuell, Transfrau, Two Spirit, Frau

Hier ist außerdem eine Liste der 12 sexuellen Orientierungsmöglichkeiten:

  • asexuell, bisexuell, demisexuell, schwul, homoflexibel, heteroflexibel, lesbisch, pansexuell, queer, fragend, heterosexuell

Auf den ersten Blick sind die Geschlechts- und Sexualitätsoptionen auf OkCupid ziemlich inklusiv. Dadurch, dass es keine Möglichkeit gibt, die eigene Identität einzugeben, kann es sein, dass Menschen ausgeschlossen werden, die nicht in beiden Listen enthalten sind.

Screenshot von OkCupid's Geschlechtsidentitätsoptionen

Hinge’s Geschlechtsidentitäts-Optionen

Auf Hinge hast du die Möglichkeit, deine eigene Geschlechtsidentität einzugeben, aber es werden auch Geschlechter vorgeschlagen, sobald du anfängst, ein Wort einzugeben. Wenn du zum Beispiel „Trans“ eingibst, erscheinen Vorschläge wie „Transmann“, „Transfrau“, „Trans*Person“ und „Transfeminin“.

Wenn du einfach auf die Zeile „Wie du dich identifizierst“ klickst, ohne etwas einzugeben, bietet dir Hinge weitere Vorschläge wie: drittes Geschlecht, nicht-binär, intersexuell und genderqueer.

Neben den Geschlechtsoptionen kannst du auch auswählen, ob du für Leute, die nach einem Mann oder einer Frau suchen, sichtbar sein möchtest. Leider ist diese Funktion nicht so inklusiv wie die von Bumble, aber wir hoffen, dass sie in Zukunft noch verbessert werden kann.

Die Dating-App von Facebook

Es mag unerwartet sein, dass eine Social Media Seite ihre eigene Dating-App erstellt, aber Facebook hat genau das getan. Obwohl du natürlich ein Facebook-Konto brauchst, um der Dating-App beizutreten, sagt Facebook, dass dein Dating-Profil nicht auf deinem Hauptkonto erscheint.

Trotz der Behauptung, dass dein Dating-Profil separat ist, gibt es keine separate Facebook-Dating-App. Sie ist bereits Teil der ursprünglichen Facebook-App und existiert einfach als eine Funktion, für die du dich entscheiden kannst. Diese Tatsache löste in Europa Bedenken aus und verzögerte den Start des Dating-Features, um die Sicherheit dahinter genauer unter die Lupe zu nehmen.

Facebook Dating ist bereits Teil von Facebook, was das Erstellen eines Profils sehr einfach macht, da es dein Profil mit Informationen ausfüllen kann, die du bereits in deinem Hauptkonto angegeben hast. Abgesehen davon, dass deine Informationen bereits vorausgefüllt sind, hast du auch die Möglichkeit diese zu aktualisieren oder nach deinen Wünschen zu ändern.

Hände halten LGBTQIA-Buchstaben hoch

Einige andere Funktionen von Facebook Dating sind:

  • Persönlichkeitsfragen wie z.B. „Der Song, der mich immer auf die Tanzfläche bringt, ist…“
  • Ein komplett kostenloser Service ohne Bezahlschranke
  • Verbindet sich mit Instagram und anderen Facebook-Diensten
  • Profile sind einfach zu erstellen

Zu den bemerkenswerten Vorteilen von Facebook Dating gehört die Tatsache, dass die Nutzung komplett kostenlos ist und es einfach ist, ein Profil zu erstellen, wenn Informationen aus deinem Haupt-Facebook-Konto verwendet werden.

Natürlich ist keine App oder Funktion perfekt. Die Nachteile von Facebook Dating sind das Fehlen einer Desktop-Version und die offensichtliche Notwendigkeit eines Facebook-Kontos, um den Service zu nutzen.

Es gibt viele verschiedene Dating-Apps zur Auswahl und jeder sollte die App wählen, die sich für ihn am besten anfühlt. Wir hoffen, dass wir dir mit unseren Beschreibungen einiger der beliebtesten Apps einen Einblick geben konnten, welche Dating-App du gerne ausprobieren möchtest.

Es liegt immer an dir, die beste Entscheidung für dich selbst zu treffen und die Dinge so zu tun, wie es sich für dich am besten anfühlt.

[wpseo_breadcrumb]